Hausbau

 

Stadt
Hausbau
Haushalt
Ernährung
Hygiene
Handel
Unterhaltung
Kleidung
Salz

 

 
         
 

Rosenhaus

Viele Bauten in der Haller Altstadt existierten im Kern bereits im 14. Jahrhundert. Als ältestes Stadthaus gilt bislang das Rosenhaus am Oberern Stadtplatz 2: Die Balkendecke wurde dendrochronologisch mit 1276 datiert.
Die Häuser der mittelalterlichen Stadt Hall in Tirol waren niedriger als heute. Sie waren aus starken Steinmauern erbaut, später auch verputzt und gekalkt, gelegentlich sogar mit Fresken oder Reliefs geschmückt.

 
         
         
 

Im 13. und 14. Jahrhundert standen nur ein- und zweigeschossige Häuser. Das typisch noch romanisch geprägte Mauerwerk (bis ca. 1350) besteht aus regelmäßigen Lagen von Bachsteinen mit Fugenstrich (akzentuierte Mörtelfuge). In Stein gebaute Häuser mit drei oder vier gemauerten Stockwerken sind erst im 15. Jahrhundert nachweisbar. Ihre Haupt- bzw. Eingangsfassaden waren meist gassenseitig orientiert. Hinter dem Haus befand sich im Allgemeinen ein Hof. Vieles bestand noch aus Holz.

 
         
         
 

Dachziegel

1400-1600

Die Dächer waren mit Holzschindeln oder Ziegeln gedeckt. Die charakteristischen Grabendächer sind bislang erst ab dem 15. Jahrhundert nachweisbar. Zu den ältesten Eindeckungsformen zählen Mönch-Nonne-Ziegel, leicht konische Halbschalenziegel, die abwechselnd mit der aufgebogenen Seite nach unten und nach oben verlegt wurden. So ergab sich ein stark geripptes, plastisches Dachbild. Holzbalkendecken trennten die Geschosse.

 
         
 

Vierzipfelige Ofenkachel
Keramik,
1450-1550

Die Fenster wurden mit Holzläden geschlossen. Wohlhabende Hausbesitzer ließen sie mit Butzenscheiben verglasen. Diese wurden ab ca. 1534 bis 1636 in der Haller Glashütte hergestellt.
Zur Innenausstattung gehörten – in den Häusern der Wohlhabenden – Kachelöfen.

Hinter dem Haus, in einer Hofecke, möglichst entfernt von den Wohnräumen, stand ein kleines Holzhäuschen über der meist rund, seltener rechteckig gemauerten Latrinengrube. In der Latrine landeten nicht nur die Fäkalien, sondern auch viel Hausmüll.

 
         
         
   

top

     
           
 

Stadtarchäologie Hall in Tirol | Burg Hasegg 6 | 6060 Hall in Tirol

   
Objekte